Rainer Kröning, Berlin

Data Dictionary

Ein Data Dictionary (DD), seltener auch Datenwörterbuch, ist ein Verzeichnis aller Daten eines Systems mit ihren Eigenschaften und ihrer Verwendung.

Eigenschaften sind:

Der Verwendungsnachweis gibt Auskunft darüber, an welchen Stellen des Systems (Programme, Module) die Daten verwendet werden und über ihre Ablage in Datenbanken oder Dateien mit den dabei geltenden Restriktionen, und den Bedingungen für das Anlegen und Löschen.

Das DD wird z.B. zur Konsistenzüberwachung eines Datenbestandes benötigt. Es bildet ferner die Grundlage für die gemeinsame Verwendung gleicher Datenelemente in verschiedenen Systemteilen, den Aufbau von Datenbanken und der Vereinheitlichung der Zugriffe auf die Daten.

Das Data Dictionary entsteht in der Definitionsphase und wird in der Entwurfs- und Implementierungsphase weiter verwendet. Dabei wird es ergänzt und verfeinert, bis es zur Codegenerierung (Datenstrukturen) herangezogen wird.

Nach /DeMarco/ werden in einem Data Dictionary Datenstrukturen und Datenelemente (ein nicht weiter zerlegbares Datum) in leicht modifizierten BNF (Backus-Naur-Form) beschrieben.

Die nachfolgenden Darstellungen zeigen Symbole für DD-Einträge und Beispiele für DD-Einträge.

Symbol Bedeutung Beispiel
= Äquivalenz A = B + C
+ Sequenz, keine implizite Ordnung A = A1 + A2 + A3
[ | ] Alternative A = [ B | C ]
{ } Iteration A = { B }
m{ }n Iteration mit Grenzen A = 1{ B }5
( ) Option, 0 oder 1 mal vorhanden A = B + (C)
* * Kommentar A = B + C *Kommentar*

Symbole für DD-Einträge

Das Beispiel zeigt einen Ausschnitt aus einer Definition einer Lieferantendatei.

Beispiele für DD-Einträge

Weisheit

Häufe jenen Reichtum auf, den Diebe nicht entwenden, Tyrannen nicht ergreifen können, welcher dir in den Tod folgt, welcher nicht schwindet und nicht verdirbt.

Indische Weisheit

Musikerwitz

Jemand kommt in eine Bar und ruft "Hey, ich weiß einen superguten, neuen Witz über Bassisten."
Darauf geht der Barkeeper zu ihm und sagt mit ruhiger Stimme: "Hör gut zu, Junge. Siehst Du den schwarzen Karate-Gürtel an der Wand hinter der Bar? Das ist meiner. Und ich spiele Bass. Siehst Du diesen brutalen Typen dort drüben mit der Lederjacke? Das ist mein Bruder, auch er spielt Bass. Kannst Du den hässlichen alten Mann dort hinten in der Ecke mit der Narbe quer übers Gesicht erkennen? Das ist mein Vater, er spiel ebenfalls Bass. Nachdem ich Dir das alles gesagt habe - bist Du immer noch sicher, dass Du diesen Witz über Bassisten erzählen willst?"
Der Gast überlegt eine Sekunde, dann sagt er: "Nein, wohl besser nicht. Ich hab' keine Lust, alles in diesem Witz dreimal erklären zu müssen."